Adventskalender im Quartier

Adventskalender sucht Fenster - Ist Ihr Fenster dabei?

Vom 1. bis zum 24. Dezember öffnet sich jeden Abend um 17.30 Uhr irgendwo im Quartier ein Rolladen und gibt den Blick auf ein dekoriertes Adventsfenster frei, so dass ein gemeinsamer "begehbarer" Adventskalender entsteht.

Was ist das?

Vom 1. bis zum 24. Dezember dekoriert jeden Tag eine andere Familie ein Fenster, das um 17.30 Uhr “enthüllt” wird. (Ausnahme: am 24. Dezember bereits um 11.00 Uhr). Zur Fensteröffnung sind alle Bewohner des Quartiers herzlich eingeladen. Dieses abendliche Zusammentreffen bietet Gelegenheit neue Gesichter kennen zu lernen und alte Bekanntschaften aufzufrischen.

Wie kann ich mitmachen?

Wer bereit ist, ein Fenster zu übernehmen, meldet sich bitte bis spätestens 24. November bei mir mit einem oder mehreren Wunschterminen. Unter https://doodle.com/poll/76i24ce8mk7rtea9 findet sich eine Übersicht über die verfügbaren Termine, auf der man sich auch direkt eintragen kann. Ich versuche, alle Wünsche zu koordinieren und werde am 27. November die endgültige Terminverteilung bekannt geben. Tipps und Hinweise zur Fenstergestaltung sind weiter im Text zu finden.

Anmeldungen

bis zum 24. November an Ulrike Stampa

  • per Telefon 33 83 572
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • zusätzlich auch gerne direkt im Doodle eintragen: 

Tipps zur Fenstergestaltung

  • Ihr dekoriert an eurem Tag ein Fenster eures Hauses. Das Fenster sollte natürlich von außen gut sichtbar sein, aber bis zur Fensteröffnung um 17.30 Uhr verdeckt bleiben.
  • Dekorationen aller Art sind möglich, z.B. gemalt, geklebt, aus Papier, Stoff, Pflanzen, Kerzen, Puppen, ... was euch eben einfällt. Es geht dabei nicht um künstlerische Höchstleistungen! Unter diesem Link könnt ihr euch von den Fenstern der vergangenen Jahre inspirieren lassen.
  • Die Nummer des Fensters sollte irgendwo zu sehen sein, damit man es auch später noch als Teil des Adventskalenders erkennt. Achtung: Wenn sie von außen lesbar sein soll, muss sie innen seitenverkehrt angebracht werden. 
  • Wer Lust hat, kann zu seiner Fensteröffnung auch gerne ein “Rahmenprogramm” organisieren (z.B. Musik, eine Geschichte, Laternen, Glühwein, Gebäck, oder ähnliches). Das wird aber von niemandem erwartet.
  • Falls möglich sollten die bereits geöffneten Fenster auch an den restlichen Adventsabenden noch beleuchtet werden, damit man sie bei einem abendlichen Spaziergang bewundern kann.

 Flyer